Die PSS-Methode als Umsatzturbo für ein erfolgreiches Erklärvideo

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die PSS-Methode vor und erklären Ihnen wie Sie vorgehen sollten, wenn Sie ein Erklärvideo für Ihre Leistung in Eigenregie entwickeln möchten. Bei jeder Erstellung eines Erklärvideos MUSS sichergestellt werden, dass diese 3-Schritte Methode berücksichtigen damit Ihr Erklärfilm auch mit maximaler Effektivität einschlägt und massiv Umsatz generiert!

💡 Am aller wichtigsten ist es, dass Sie bei der Erstellung eines Erklärvideos stets einer fixen Struktur folgen. Wir beschreiben es als die PSS-Methode… Dabei gehen wir von Problem zur Solution (Lösung) und abschließend zum Sale (Verkauf).

🧨 In der ersten Instanz holen wir unseren potentiellen Interessenten ab und schaffen ein Problembewusstsein mit dem sich der Interessent identifiziert. Entscheidend ist hier, dass Sie die Ängste und Sorgen Ihrer Zielgruppe so genau wie möglich kennen und punktgenau adressieren können. Sie müssen Ihre Zielgruppe in und auswendig kennen und genau wissen was Sie Abends wach hält. Wo genau drückt der Schuh, was sind die Kittelbrennfaktoren, worin besteht der hohe Leidensdruck? Gehen Sie so weit wie nur möglich ins Detail! Oft stecken die wesentlichen Motive, Antriebe und Pain-Points nämlich unterhalb der Wasseroberfläche, die Sie so auf dem ersten Blick gar nicht wahrnehmen können! Machen Sie hier bloß nicht den Fehler und schließen Sie von sich auf Ihre Zielgruppe, denn das ist in den allermeisten Fällen komplett falsch und sorgt garantiert fürs Scheitern.

🧨 Im 2. Schritt stellen Sie den Soll-Zustand dar und beschreiben den Zustand, wenn Ihr Kunden sein Wunschzustand erreicht hat. Malen Sie Ihm Bilder in den Kopf und beschreiben Sie das Gefühl nachdem Ihr Kunde sein Problem gelöst hat. Was hat sich verändert? Wie sieht das Leben danach aus? Was ist nun anders? Auf was kann in Zukunft verzichtet werden? Weiterhin müssen Sie hier Ihre spezifische Lösung aufzeigen und mit welcher einzigartigen Methode Sie bei der Lösung des Problems vorgehen. Was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal? Was machen Sie anders? Was zeichnet Sie aus? Worin unterscheiden Sie sich von Ihren Mitbewerbern?

🧨 Insofern erfolgt dann auch schon im Schritt 3. der Verkauf. Hier müssen Sie den Mehrwert Ihrer Lösung noch einmal klar und eindeutig auf den Punkt kommunizieren. Des Weiteren müssen Sie Ihrer Zielgruppe zu verstehen geben, was Sie genau von Ihrer Lösung haben. Ja, es mag für Sie z.T. so offensichtlich klingen aber trotzdem müssen Sie den individuellen Nutzen messerscharf kommunizieren und genau erklären was Ihre Kunden von Ihrer Lösung haben… “Whats in it for me!” Lautet hier der alles entscheidende Satz.

🧨 Was sehr häufig vergessen wird ist auch eine Call To Action “CTA” zu setzen sprich eine konkrete Handlungsaufforderung wie bspw. “Jetzt hier eintragen” oder “Hier klicken um mehr zu erfahren”, “Jetzt sichern” (…) Man muss den Kunden in jedem noch so selbstverständlichen Schritt leiten und durch den Prozess führen. Wir haben es oft genug selbst erfahren. Gehen Sie niemals davon aus, dass der Kunden von selbst Bescheid weiß und die Dinge genauso offensichtlich sind wie für Sie!

Sie möchten:

erklärvideo